Die Altstadt von Dresden beherbergt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Elbflorenz: Frauenkirche, Semperoper, Zwinger und das Residenzschloss – um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Sie ist aber auch Dreh- und Angelpunkt des Einzelhandels der Stadt. Beginnend am Altmarkt zieht sich zunächst die Seestraße und dann weiter die Pragerstraße als “Shopping-Meile” bis hin zum Dresdner Hauptbahnhof.

In der Altstadt selbst bildet die wiederaufgebaute Frauenkirche den zentralen Kern, welcher von einem Gebäudeensemble umgeben ist, welcher noch zum Teil historischem Vorbild errichtet wurde. Dabei sind Dresdner und Touristen hin- und hergerissen, ob es eher dem historischen Dresden gleicht, oder nicht doch einer Art “Disneyland”. Schaut man in die Gebäude in hinein, ist von altem Glanz wenig zu sehen, oft sind es moderne Gebäude mit historisch nachempfundener Fassade.

Neben der historischen Architektur besticht Dresden aber auch durch seine Architektur der Moderne, besonders markant erscheint da der Kulturpalast am Altmarkt, welcher ebenfalls in der Altstadt von Dresden seinen Platz gefunden hat. Zudem finden sich in den neueren Gebäuden auch mal einzigartige Treppenhäuser.

Keine Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *