mit der LaSardina beim SemperOpernball 2015

Sarah von Neuburg

Seit nunmehr 10 Jahren findet in Dresden wieder ein Opernball statt. Der letzte Ball wurde im Jahre 1939 veranstaltet, danach war die Semperoper lange Zeit geschlossen. Erst mit der Wiedereröffnung 1985 gab es vereinzelte Versuche, die Tradition der Opernbälle wieder in Dresden zu etablieren, leider nur mit mäßigem Erfolg. Erst zur 800 Jahr-Feier 2006 konnte ein Ball der Extraklasse auf die Beine gestellt werden – der SemperOpernball war geboren. Mehr lesen

Marokko – Land aus 1001 Nacht

Sahara in Marokko

Meer, Berge und Wüste – dieses Land hat alles zu bieten

Anfang April waren wir für zwei Wochen in Marokko unterwegs und sogen den orientalischen Flair in uns auf. Wir entschieden uns im Vorfeld für eine Rundreise und legten die Route fest. Auch die Städte und die dortige Aufenthaltsdauer fixierten wir schon vorher. Bei den Übernachtungen entschieden wir uns fast ausschließlich für die traditionellen Riads und kamen so dem marokkanischen Leben ein kleines Stück näher. Und der Reise Anfang war in Marrakesch. Mehr lesen

Traumhaftes Island

Seljalandsfoss-I

wunderschöne Landschaften und unvergessliche Eindrücke

Wie soll ich sagen? Island ist nicht nur wunderschön sondern auch ein beeindruckendes und vielseitiges Land. Und dabei haben wir „nur“ den südlichen Teil zwischen Olafsvik und Höfn kennengelernt. Doch alles der Reihe nach. Im Vorfeld galt es, ein bisschen Recherche zu betreiben, um nicht an den TOP Sehenswürdigkeiten vorbei zu fahren. Wir legten also mit Hilfe von Google eine Karte mit all unseren Favoriten an und erstellten daraus vage Tagespläne. Wir buchten Flüge, Mietwagen und Unterkünfte und zu guter Letzt noch die Busfahrt nach Berlin. Und nach einer gefühlten Ewigkeit war es endlich soweit – die Reise beginnt am Hauptbahnhof Dresden. Mehr lesen

Eine Erlebnisreise durch Ecuador und Galapagos

Eine Erlebnisreise durch Ecuador und Galapagos

Die Vorfreude auf eine Reise ist fast genauso schön, wie die Reise selbst. So hoffe ich doch sehr, dass ich mit diesem Blogeintrag die eine oder andere Vorfreude entstehen lasse oder noch bestärke.

Nach Monaten der Vorbereitung fing für uns die Reise in Dresden an. Mit dem Zug ging es nach Frankfurt, von dort ging in aller Frühe eine Maschine nach Madrid und von dort startete der Flieger nach Quito, der Hauptstadt Ecuadors. Mit diesem Flug begann die 24tägige Reise durch Ecuador und auf die Galapagos Inseln. Mehr lesen

Quito und Umgebung

Quito
der Blick von einem der Türme der Kathedrale in der Altstadt von Quito

Quito, Hauptstadt von Ecuador – hier fängt unsere Reise erst richtig an. Zuvor ging es von Dresden nach Frankfurt, von dort weiter nach Madrid, dann folgte der Langstreckenflug nach Ecuador.

Quito, eigentlich San Francisco de Quito, ist mit 1,4 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt Ecuadors und weltweit die höchstgelegene Hauptstadt (2.850m). Außerdem noch besonders ist die Tatsache, dass die Stadt über 50km lang gestreckt, jedoch nur knapp 5km breit ist. Man kann also in knapp 30min von einer Seite zur anderen gehen, aber in der Länge braucht man aufgrund der nicht überall optimalen Infrastruktur einige Stunden.

In Quito waren wir drei Nächte und haben in der Stadt selbst die zum Weltkulturerbe gehörende Altstadt angesehen. Gelohnt hat sich vor allem die Besichtigung der Kathedrale und der Aufstieg auf derren Türme. Von dort hat man bei guter Witterung einen wundervollen Ausblick auf die Stadt und die umliegenden Vulkane. Die anderen Tage besuchten wir unter anderem beide Äquatordenkmäler sowie den recht bekannten Indigomarkt in Otavalo.

Von Quito aus ging es dann weiter in den Bergnebelwald, doch hier seht ihr erstmal eine Auswahl der Fotos aus Quito und seiner Umgebung.