Nordseeinsel Amrum

Dünenweg

Jedes Jahr in den kühlen Wintermonaten verschlägt es uns aufs Neue an die Küste, dabei haben wir vorrangig stets die Ostsee aufgesucht. Dieses Jahr waren wir dann zum ersten Mal überhaupt an der Nordsee und haben keinen Moment bereut.

Auf der Suche nach einer kleinen Insel haben wir uns auf Amrum geeinigt. Gehört hatten wir bis dato von ihr noch gar nichts, schon bekannter sind ja dann eher Sylt oder Föhr. Mit gerade mal 10km Länge und 2,5km Breite ist sie die zehntgrößte Insel Deutschlands. Größere Ortschaften sind Norddorf und Wittün, letztere ist für alle Inselbesucher der Anlaufpunkt, weil dort die Fähre an- und ablegt.

Neben der typischen Architektur besticht Amrum vor allem durch seine Landschaft. Im Osten beeindruckt vor allem der bis zu 500m breite Kniep. Ganz im Norden hat man bei klarer Sicht Ausblick auf Vogelbrutplätze und im Sommer kann man sich mit Ortskundiger Führung den Weg durchs Watt bahnen, wer mag, gerne bis nach Föhr.

Auf dem Weg bis zum Kniep läuft man schon einige 100m durch zerklüftete Dünenlandschaften, welche zum Teil surreal und wie von einer anderen, schönen Welt zu sein scheinen. Einen Besuch ist auch der Leuchtturm von Amrum wert, von diesem hat man einen wunderbaren Blick über die gesamte Insel.

Wir haben die Woche mehr als genießen können und werden die Zeit noch lange in Erinnerung behalten. Hier könnt ihr euch einen Eindruck von der Insel verschaffen – Nordseeinsel Amrum.

Ein Gedanke zu „Nordseeinsel Amrum

  • 21. Februar 2012 um 21:35
    Permalink

    Das sind sehr scheöne Ergebnisse! Wäre wohl mal ein Ziel um in die Lanschaftsfotografie einzusteigen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 2 =

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.