Meine Erfahrung mit einem Fotobuch von Saal Digital

deckblatt-rueckseite

Vor ein paar Wochen warb Saal Digital damit, dass man sich als Tester für eines ihrer Fotobücher bewerben kann. Gut, ich hatte Bock drauf, da ich bisher ausschließlich CEWE als Anbieter für meine Fotobücher genutzt habe. Ich füllte das Formular aus und nach ein paar Tagen kam auch schon die Zusage. Über den Inhalt war ich mir auch recht schnell im Klaren, ich wollte meine schönsten Treppenhäuser aus aller Welt endlich zusammen in einem Buch sehen. Das Buch habe ich inzwischen, der Weg dahin hat mich einige Anstrengung gekostet.

Die Software

Für das Erstellen des Buches wurden mir 14 Tage Zeit gewährt, was an sich ausreichend war, schließlich waren alle Bilder in hoher Auflösung bereits vorhanden. Also schnell die Software heruntergeladen und gestartet. Für mich persönlich fängt die Bewertung des Fotobuches bereits bei dessen Erstellung an. Und da lief es für mich persönlich gar nicht gut. Die Software war für mich wenig intuitiv, oft musste ich nach bestimmten Funktionen suchen oder simple Werkzeuge waren gut versteckt. Auch mit den Vorlagen und Hintergründen hatte ich so meine Probleme. Ein Beispiel: Als ich mich für einen Hintergrund für alle Seiten entschieden hatte, übernahm ich diesen für alle Seiten. Ich wurde entsprechend gewarnt, dass dies nicht rückgängig zu machen sei – okay. Doch als ich mich für eine andere Vorlage entschied, musste ich erneut den Hintergrund auswählen. Und das jedes Mal. Ich brach zwei mal das Erstellen des Buches ab, weil ich mich einfach nicht zurecht fand. Und dabei bin ich ein sehr geduldiger Mensch. Eine benutzerfreundliche Software sieht für mich persönlich anders aus.

Das Fotobuch

doppelseite

Nun zum eigentlichen Teil meiner Erfahrung und die ist durchweg positiv. Es fängt damit an, dass die Bestellung binnen kürzester Zeit verarbeitet und zu mir nach Hause zugestellt wurde. Vom Absenden der Daten bis zum Auspacken des Buches verging keine Woche. Das Buch war sehr gut und sicher gegen Stöße, Knicke und Dellen verpackt. An keiner Stelle gibt es etwas zu monieren. Ich war aufgeregt, endlich hielt ich mein eigenes Buch voll mit Treppenhäusern aus aller Welt in meinen Händen. Beim Durchblättern freute ich mich nicht nur über die fotografierte Architektur, sondern auch über die exzellente Qualität des Drucks, des Papiers und der Bildschärfe.

Fazit: Was die Qualität des Fotobuchs betrifft, so ist Saal Digital in jedem Fall empfehlenswert, für das Erstellen des Buchs sollte man jedoch etwas Geduld mit sich bringen.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+3Pin on Pinterest0Share on StumbleUpon0

Schreibe einen Kommentar