mein neues Baby

Im Besitz dieses Babys bin ich seit Anfang Oktober. Denn gut verpackt stand als Hochzeitsgeschenk mit auf dem Gabentisch, nur konnte ich es an jenem Tag so nicht registrieren. Am nächsten Tag konnte ich mich mit dem guten Stück auseinander setzen. Schon wenig später wurde ein Film (Rollfilm) gekauft und ich machte erste Aufnahmen mit dem eigenwillig aussehenden Gerät.

Welta_Junior

Wer oder was steckt hinter dem Namen Welta?

welta

Welta war ein deutscher Kamerahersteller, welcher im Mai 1914 im nahegelegenen Freital-Hainsberg gegründet wurde. Schon früh haben die beiden Kaufleute Walter Waurich und Theodor Weber aus gerade mal zwei Grundmodellen über 100 unterschiedliche Modelle erstellen können und auch montieren lassen. Nach kriegs- und politikbedingten Umstrukturierungen ging es in der zu jener Zeit neu gegründeten DDR mit neuen Modellen weiter voran. Eine der wohl bekanntesten Modelle dürfte die Reflekta II sein. Doch auch andere Produkte erlangten Kultstatus: Die Weltaflex.

Mit einem kleinen Anzahl an Grundmodellen war es dennoch möglich, eine Vielzahl von Kundenwünschen abzudecken. Viele Teile waren einfach kombinierbar und konnten zu völlig neuen Modellen zusammengesetzt werden.

Nachdem ich mich mit Hersteller und Modell auseinandergesetzt hatte, folgte die Praxis. Film eingelegt und schon ging es auf Fotopirsch.

Film manuell weiterdrehen, man, ist das komisch. Und auch nur ein kleiner Sucher und kein richtiges Objektiv – alles ist völlig anders.

Doch man kann an diesem Gerät die Blendenzahl und Belichtungszeit einstellen, ansonsten bleiben nicht viel Einstellmöglichkeiten.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die nächsten Aufnahmen aussehen werden und ich freu mich natürlich über so ein individuelles und cooles Gerät 8-)

w_09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.