Leserinterview in der DigitalPhoto

Vorgenommen hatte ich es mir schon länger, doch durchgezogen habe ich es erst dieses Jahr. Vielleicht gar kein so schlechter Zeitpunkt, denn ich konnte mit meiner Bewerbung offenbar das Interesse an meinen Fotos und mir wecken. Doch wovon rede ich hier?

Jeden Monat gibt es auf der Abschlussseite des Magazins DigitalPhoto für (Hobby-) Fotografen die Möglichkeit, sich mit 10 Bildern für das Leserinterview „10 Fragen an…“ zu bewerben. In welcher Form und mit welchen Bildern man das macht, bleibt jedem selbst überlassen. Was dann letztlich zu einer Auswahl durch die Redaktion führt und mit welchem fotografischen Thema evtl. einen Nerv getroffen wird, bleibt natürlich unergründbar. Da ich richtig Lust auf die 10 Fragen hatte, schrieb ich einen ausführlichen Text zu meiner Person, meinen bevorzugten Motiven und meinem fotografischen Werdegang. Dann begann ich mit der Auswahl der Bilder – der wohl schwerste Teil des Ganzen. Über die Jahre sind einige tausend Fotos entstanden, am Anfang mehr, inzwischen sind zum Glück weniger Auslösungen für ein gutes Bild notwendig. Ich suchte also ein paar Aufnahmen mit Landschaften raus, dann noch ein bisschen Stadtansichten, ein Eichhörnchen (Eichhörnchen ziehen fast immer 🙂 ) und letztlich auch Fotos von Treppenhäusern.

Und einmal mehr zeigte sich, dass man mit der Treppenfotografie Interesse wecken kann und ich bekam zeitnah eine Zusage für das Interview. Wie sich herausstellte sollte es auch schnell gehen, denn der Druck des Treppenbildes war für April angesetzt, wir hatten schon Mitte Februar. Der Redakteur sandte mir die Fragen zu und ich machte mich an die Beantwortung dieser. Der gesamte Emailverkehr verlief sowohl professionell als auch freundschaftlich. Aus dem „Ton“ der Emails war nicht der Medien-konzern FalkeMedia herauszuhören, aus der Schnelligkeit und der Bearbeitung der Email hingegen schon – eine gute Mischung und genau mein Geschmack.

Als ich dann Ende März die Aprilausgabe in der Hand hielt und mein Bild abgedruckt sah, war ich unglaublich stolz und bin es noch. Zudem habe ich auch sehr freundliche Zuschriften erhalten und die Besucherzahlen auf meiner Homepage gingen ebenfalls nach oben. Vielen Dank an die Redaktion der DigitalPhoto für das Interview und dessen Druck, es ist eine Erfahrung für mich, die ich nicht missen möchte.

Wer sich noch weitere Treppenbilder ansehen möchte, kann das hier tun oder wer selbst mit der Kamera losziehen mag, für den habe ich hier ein paar nützliche Tipps.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on StumbleUpon0

Schreibe einen Kommentar