Buchempfehlung zur Canon 70D von Rheinwerk

Handbuch zur EOS 70D
Handbuch zur EOS 70D

Anfang März habe ich mir eine Canon 70d gekauft und obwohl ich jahrelang zuvor mit der 450D fotografiert habe, war ich mit dem Umfang an neuen und zusätzlichen Funktionen ziemlich überfordert. Anhand der gleichen Symbole erkannte ich zwar ein paar grundlegende Funktionen, aber die neue Anordnung, das für mich neue Wahlrad und einiges mehr war mir gänzlich unbekannt.

Schnell war mir klar, dass ich mir wieder ein Handbuch zur Kamera kaufen werde, da die mitgelieferte Anleitung eher der groben, aber keinesfalls der detaillierten Erklärung dient. Und da ich bereits mit dem Handbuch von Rheinwerk Verlag zur Canon 450D gute Erfahrung gemacht habe, entschied ich mich auch dieses Mal für den Verlag. Nun zum Buch. 445 Seiten, Hardcover, hochwertig gebunden und in Farbe – schon mal sehr gut.

Das Buch ist so eingeteilt, dass auf den ersten Seiten die Basisfunktionen der Kamera erklärt werden und das immer im Bezug zu den Grundlagen der Fotografie. Wer also mit der 70D seine erste Spiegelreflex gekauft hat, bekommt auf den ersten Seiten ein umfangreiches Wissen zur Fotografie und den Umsetzungsmöglichkeiten mit der Kamera. Wer schon Erfahrung mit DSLRs hat, bekommt am Anfang eines Kapitels den Hinweis, dass man auch zum Abschnitt XY springen kann.

nützliche Boxen mit Querverweisen
nützliche Boxen mit Querverweisen

Hilfreich finde ich zudem, dass die Kapitel farbig markiert sind und man beim Aufschlagen nicht lange suchen muss, sondern sich an der Markierung gut orientieren kann. Was ich auch nach einigen Jahren Erfahrung mit einer Spiegelreflexkamera schätze, ist die Angabe von Exif-Daten unter den Bildern. An jedem Bild im Buch sieht man die Aufnahmewerte und behält man diese im Hinterkopf, kann man sich auf der nächsten Fototour daran orientieren.

 

Was hat mir noch am Buch gefallen? Zwei Sachen: Obwohl eine Kamera von Canon beschrieben und erklärt wird, zieht sich kein permanenter Lobgesang auf die Marke durch das Buch. Bei der Vorstellung von Zubehör wie zum Beispiel Objektiven zeigt man nicht ausschließlich Canonzubehör, sondern auch Produkte von Drittanbietern. Und diese werden auch nicht als zweitklassig aufgeführt sondern teilweise als ernsthafte Alternative.

Kurzreferenz
Kurzreferenz

Und die zweite Sache, welche mir gefallen hat und ich als sehr hilfreich erachte, ist die dem Buch beigefügte Kurzreferenz. Das ist ein 6seitiges Faltblatt aus starkem, abwischbarem Material. Da ich gleich ein Monat nach dem Kamerakauf und ca. 10 Tage, nach dem ich das Buch erstanden hatte in den Urlaub gefahren bin, war mir dieses kleine Gimick sehr willkommen und immer in der Fototasche griffbereit.

 

 

Fazit: Wer die Canon 70D beherrschen und in allen Funktionen nutzen möchte, der sollte sich dieses Buch zulegen. Wer sich neu mit der Fotografie beschäftigt und jede Funktionsweise bis in Detail beschrieben haben möchte, kommt erst recht nicht an diesem Handbuch vorbei.

Panoramafotografie
Panoramafotografie

Da ich nun kameratechnisch bereit bin, widme ich mich nun dem nächsten Lehrstoff: Panoramafotografie. Nicht ganz einfach und oft ein Geduldsspiel werde ich mir hier auch Rat von Rheinwerk holen – ich werde berichten, was von diesem Buch zu halten ist.

Ein Gedanke zu „Buchempfehlung zur Canon 70D von Rheinwerk

  • 18. Januar 2015 um 01:40
    Permalink

    Danke für den Buchtipp, ich habe es mir bestellt da ich meine Canon Eos 70d erst seit Dezember habe. Ein wirklich gelungenes Buch!

Schreibe einen Kommentar