Architektur Fotowettbewerb – 3. Platz

 

Endlich ist es soweit, zum ersten Mal hat es eines meiner Treppenfotos unter die besten drei Einsendungen bei einem Fotowettbewerb geschafft. Konkret geht es hier um den Fotowettbewerb „Fotograf des Jahres“ des Magazins DigitalPhoto. Dort wird jeden Monat ein bestimmtes Thema vorgegeben und man kann mit bis zu 10 Fotos daran teilnehmen. Dann wählt eine Jury aus allen Einsendungen die 10 besten Fotos aus und veröffentlicht diese in ihrem monatlich erscheinenden Magazin.

Im Monat Juni stand das Thema Architektur im Fokus und es lag für mich auf der Hand, dort das Foto einer schönen Treppe einzureichen. Doch welche Treppe sollte es sein? Ich klickte mich also durch mein Portfolio an Treppenfotos und entschied mich für folgende Exemplare:

diese formschöne Treppe aus München

perfect in form

dieses mit Filzstäben geschmückte Treppenhaus aus Dresden

Tentakel

dann dem einer Glühlampe ähnlichen Prager Treppenhaus

Glühbirne

und schließlich dieses doppelläufige Treppenpanorama aus Dresden

treppenpanoramaDie Freude war schon riesig als ich die Info bekam, dass das Treppenpanorama in die engere Auswahl der Jury gekommen ist und noch größer war die Freude, als ich nun das Bild abgedruckt in der aktuellen DigitalPhoto auf dem 3. Platz entdeckt habe. Vielen Dank an die Jury, ich freue mich wirklich sehr darüber. Die Freude ist vor allem auch so groß, da ich mit dem 3. Platz (von 518 Einsendungen) automatisch unter den 33 Bildern/Fotografen bin, welche die Chance auf den Titel „Fotograf des Jahres“ haben.

Nun noch ein paar Worte zum Foto selbst. Unter Fotografen ist die Treppe ein beliebtes Motiv, vor allem die Exemplare, welche in der Mitte ein sogenanntes Treppenauge haben und spiralförmig verlaufen. In der Regel werden solche Treppen von unten, von oben oder im Querschnitt gezeigt, so mache ich das auch. Bei dieser sehr großen Treppe kam mir zum ersten Mal die Idee sie komplett von oben nach unten als Panorama zu fotografieren.

Also stellte ich mich in der Mitte auf den Treppenabsatz, positionierte die Kamera (mit Stativ) und richtete sie entsprechend aus. Insgesamt machte ich 6 Querformat Aufnahmen mit einem Sigma 10-20mm F4,0-5,6 EX DC HSM an einer Canon 70D. Zu Hause setzte ich die Bilder dann mit Photoshop Elements 12 zusammen und nahm kleinere Korrekturen vor (Entfernen von Stitchingfehlern, Anpassen von Belichtung und Kontrast). Das Ergebnis spiegelte das wieder, was ich mir im Vorfeld vorgestellt hatte und hat mich überzeugt, auch künftig bei Treppen derartige Panoramen zu erstellen, sofern es der Platz hergibt.

2 Gedanken zu „Architektur Fotowettbewerb – 3. Platz

  • 2. September 2015 um 21:19
    Permalink

    Meinen Glückwunsch zu den wunderbaren Bildern!
    Wie man an deinen tollen Bilder sieht, ist eine „einfache“ Fotoausrüstung völlig ausreichend.:-)

Schreibe einen Kommentar