Mein erster Fotomarathon Dresden

Mein erster Fotomarathon Dresden

Seit der Gründung des Fotomarathon Dresden im Jahr 2010 habe ich bis Ende 2017 als Organisator daran mitgewirkt. Mit der Geburt meines zweiten Kindes blieb leider keine Zeit mehr, um mich mit der nötigen Konzentration und dem erforderlichen Engagement in die Organisation des Fotomarathon einzubringen. Auch wenn mir die Entscheidung alles andere als leicht gefallen ist, war es die für mich Richtige. Und wie sich gezeigt hat, lässt sich der Fotomarathon Dresden auch sehr gut zu fünft stemmen, wenn auch sicher mit erhöhtem Aufwand für jeden Einzelnen.  Mehr lesen

Sonnenaufgang auf dem Pfaffenstein

Sonnenaufgang auf dem Pfaffenstein

Zwei liebe Kinder, eine verständnisvolle Frau und ein Vollzeitjob – die Zeit zum Fotografieren ist zwar weniger und somit kostbarer geworden, allerdings nutzt man die Zeit des Fotografierens intensiver und hat einen höheren Anspruch an seine Bilder. So geht es zumindest mir und das auch an jenem Tag, als ich mich mit meinem Freund Torsten früh morgens auf den Pfaffenstein  hochgequält habe. Mehr lesen

Fotografieren mit Wind und Wetter – eine Buchempfehlung

Fotografieren mit Wind und Wetter – eine Buchempfehlung

Gewitter über DresdenLange habe ich kein so gutes Buch zu einem Fotogenre in der Hand gehalten, wie dieses: „Fotografieren mit Wind und Wetter“ von Bastian Werner, erschienen beim Rheinwerk Verlag. Als ich das Buch zum ersten Mal sah, war ich Feuer und Flamme und als ich es in den Händen hielt und ein bisschen quer las, war ich begeistert. Das Buch ist für jeden, der anfängt, sich für Landschafts- und Naturfotografie zu interessieren, aber auch für jene, die bisher gute Motive gefunden und fotografiert, aber das richtige Wetter für eine glückliche Fügung gehalten haben (so wie ich) geeignet.

Die Landschaftsfotografie zählt neben der Treppenfotografie zu meinem liebsten Genre in der Fotografie. Ich hatte unzählige Male Glück mit dem Wetter und konnte ein paar ansehnliche Bilder präsentieren, doch oft genug hatte ich auch Pech und kam enttäuscht von eine Fototour zurück. Dabei hätte ich mir nach dem Lesen des ersten Teil des Buches viel Zeit sparen können.  Mehr lesen

Meine Erfahrung mit einem Bild auf Alu-Dibond von Saal Digital

 

Vor gut einem Jahr überzeugte ich mich von der sehr guten Qualität der Fotobücher von Saal Digital und berichtete auch darüber – siehe hier die Rezension. Nun suchte der Anbieter aus Siegen erneut Tester, jedoch für seine Wandprodukte und ich hab wieder mitgemacht und eines meiner Treppenbilder auf Alu-Dibond drucken lassen. Mehr lesen